Bruderkampf im Testspielderby Freistadt gegen Lasberg

Franz Karger an 02-08-2019

Grafik holzhaider Werbung

Freistadt: 150 Zuschauer kamen ins Holzhaider Stadion um sich das Testspiel Derby Freistadt gegen Lasberg zu Gemüte zu führen, Bruderkampf der Hackls inklusive. Am Ende setzte sich Michael mit dem Bezirksligisten knapp gegen Kevins Lasberger durch.

SV Freistädter Bier : Union Lasberg 1:0 (0:0)

Holzhaider Stadion, 150 Zuschauer, SR Mustafa Agic, Freundschaftsspiel

Mustafa Agic wurde von der Besetzungskommission auserkoren das Testspiel-Derby zwischen den in der Bezirksliga Nord engagierten Freistädtern und Lasberg aus der 1.Nordost zu leiten. Dass es sich hier um kein normales Aufbauspiel handelte, war bereits im vorhinein zu erahnen. So war es auch nicht verwunderlich, dass 150 Fussballaficionados den Weg ins Holzhaider-Stadion fanden um dem Bruderduell zwischen Michael (Freistadt) und Kevin Hackl (Lasberg) beizuwohnen. Von Anfang an entwickelte sich eine flotte Partie, in der kaum ein Klassenuterschied zu erkennen war. Freistadt agierte auffallend oft mit hohen Bällen, was für die starke Abwehr der diesmal stellvertretend für Coach Michael Mahringen von Christian Tucho betreuten Lasberger kein Problem darstellte. In der 12.Minuten klingelte es nach einem Eckball im Gehäuse der Gastgeber, überraschenderweise aberkannte Schiedsrichter Agic den Treffer. Kurz darauf tauchte Simon Sonnberger alleine vor dem Tor der Lasberger auf, aber Marco Höller im Gehäuse des Underdogs parierte mit einem Wahnsinnsreflex. Das waren die nennenswertesten Aktionen in Durchgang eins, und weil beide also nichts einbrachten ging es mit 0:0 in die Kabinen.

Foto Spielszene SV Freistädter Bier : Lasberg

Viele Duelle wie zwischen Simon (Puchner/Lasberg) und Simon (Rumteshofer/Freistadt) prägten das Testpiel -Derby

Freistadt hatte in Summe zwar etwas mehr Spielanteile, aber kaum brauchbare Chancen aus dem Spiel. Bei den ruhenden Chancen war allerdings bereits die Handschrift von Trainerfuchs Samir Hasanovic wieder erkennbar. In der 47. Minute war so ein Freistoßtrick aber nicht nötig, Kapitän Roman Lanzerstorfer legte sich den Ball bei rund 25 Meter zurecht, nahm Maß und traf zur Führung für seine Farben. Auf den Treffer folgten die besten 10 Minuten vom Freistädter SV. Die Hasanovic Jungs attackierten die Lasberger bereits sehr hoch und setzten die Abwehr so bereits frühzeitig unter Druck und zwangen sie zu Fehlern. Einen Kopfball von Lukas Denk konnte Marco Höller nur mit Mühe noch über die Latte drehen. Nach diesem Strohfeuer verfielen die Braustädter allerdings wieder in das Spiel mit den hohen Bällen, was der Offensivkraft nicht gerade zuträglich war. Lasberg konnte das Spiel wieder offener gestalten und weil Freistadt bei einem Stangenkopfball durch Tomas Lestina nach einer Ecke alles Glück auf seiner Seite hatte, blieb es beim knappen 1:0 Erfolg des Heimteams.

Im Anschluß fand ein gelungenes Testspiel in der dritten Halbzeit samt Spielanalysen seine Verlängerung. Zahlreiche Bonmots aus der Vergangenheit wurden natürlich auch aufgefrischt, damit sie auch weiterhin nicht in Vergessenheit geraten.

Grafik zur umSchau.AT Fotogalerie

Grafik lauritz Werbung

Grafik greindl Werbung

Grafik haidersport Werbung

Zurück