Derby endet mit Punkteteilung

Franz Karger an 04-05-2019

Grafik holzhaider Werbung

Rainbach/Mkr.: Durch ein Elfmetertor in der Nachspiezeit konnte Rainbach/Mkr. gegen Gutau noch ein 2:2 erreichen und so die Gäste auf Distanz halten.

Rainbach/Mkr. : Gutau 2:2 (1:0)

Stadion am Birkenweg, 160 Zuschauer, SR Lukas Schüttengruber 

Tore: 1:0 Tobias Auer (40.),  1:1 Philipp Hoheneder (48.), 1:2 Nico Mara (76.), 2:2 Andreas Frühwirth (91./Elfm.)

160 unentwegte Zuschauer waren bei nasskaltem Wetter nach Rainbach auf den Sportplatz gepilgert um sich das Derby der wohl letzten Chance für Gutau zu Gemüte zu führen. Beide Seiten versuchten sofort die Gunst der Stunde zu nutzen und mit einem Tor das Spiel in die eigene Richtung zu lenken. Die Torleute konnten sich also nicht über mangelnde Beschäftigung beklagen und hatten somit auch keine Zeit sich über die Kälte Gedanken zu machen. Weil sowohl Alexander Klopf auf Rainbacher und Rene Stütz auf Gutauer Seite glänzend disponiert agierten, blieb den Feldspielern zunächst ein Torjubel verwehrt. Die Akteure mussten also fest laufen um sich zu erwärmen. Kurz vor der Pause war es aber dann soweit, nachdem Gutaus Schlussmann einen Querpass von Dominik Hartl nicht entscheidend entschärfen konnte, vollendete Tobias Auer zur Führung für die Kralik Elf. Mit diesem 1:0 bat Schiedsrichter Lukas Schüttengruber die Akteure zum Pausentee, der an diesem Tag auch bitter notwendig war.

Foto Rainbach/Mkr. : Gutau 1.Nordost

Beide Mannschaften fighteten um jeden Ball wie hier Mario Wagner (li) und Thomas Kordik (re)

Der zweite Durchgang hatte kaum begonnen, da hatten die Heimischen eine Riesenchance die Führung auszubauen, der Versuch fruchtete aber nicht. Ganz im Gegenteil, der Gegenzug bedeutete den Ausgleich für die Ametzberger Elf. Philipp Hoheneder konnte unter Mithilfe des Rainbacher Schlußmannes das Spielgerät im Tor unterbringen. Ein Weckruf für die Gäste, die nun ihre Chance witterten drei Punkte aus dem Birkenstadion zu entführen. Sie hatten nun ihre beste Phase, während die Grün Gelben mehr schlecht als recht versuchten sich mit für ihren Spilstil untypischen hohen Bällen aus der Gefahrenzone zu befreien. Dem zweiten Tor für die Gutauer ging wiederum eine Chance von Rainbach voraus.

Foto Rainbach/Mkr : Gutau 1.NordostDen Konter konnte die Kralik Elf nur mit einem Foul unterbinden. Den dafür verhängten Freistoß von der Seite zirkelte Daniel Nachum zur Mitte, wo Nico Mara lauerte und den Ball mit dem Kopf in die Maschen wuchtete. Diesmal war der Goalie der Heimelf ohne Chance. Kurz darauf lies Lasberg Leihgabe Daniel Nachum die Chance zur Vorentscheidung liegen und setzte den Ball knapp neben das leere Tor. So sehr sie sich auch anstrengten, gelang es den Mannen rund um Kapitän Andreas Frühwirth zunächst nicht den Rückstand zu egalisieren. Als sich die Gäste bereits im siebten Himmel und drei wichtige Zähler auf dem Punktekonto wähnten, passierte das Unfassbare. Der vermeintliche Siegtorschütze Nico Mara holte in der Nachspielzeit Rainbachs eingewechselten Rafael Dorninger im eigenen Strafraum ungestüm von den Beinen. Schieri Lukas Schüttengruber konnte gar nicht anders und musste auf den Punkt zeigen. Ein Fall für Rainbachs Capitano Andreas Frühwirth. Der Routinier legte sich das Leder zurecht und lies Rene Stütz keine Chance. Der Ball zappelte zum 2:2 Ausgleich im Netz. Danach war Schluß. Bitter für die Gäste, die sich so selbst noch um die Früchte ihres beherzten Spiels sowie wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg brachten.

zur Fotogalerie von Rainbach/Mkr. : Gutau auf umSchau.AT >>>

zum Spielbericht beim OÖ Fussballverband >>>

Zurück