Dezimiertes Freistadt siegt in Regenschlacht

Franz Karger am 15-08-2020

Grafik holzhaider Werbung

Freistadt: Der SV Freistädter Bier wird seiner Favoritenrolle gerecht und holt trotz mässige Leistung den Sieg im Auftaktspiel gegen Gallneukirchen .

SV Freistädter Bier : SV Gallneukrichen 2:0 (1:0)

Holzhaider-Satdion Freistadt, 450 Zuschauer, SR Harald Denthaner, Bezirksliga Nord, 2020.08.15

Tore: 1:0 Lukas Bielesz (35.), 2:0 Simon Sonnberger (52.)

Rot: Lukas Bielesz (60.)

Die Vorfreude auf den Wiederbeginn war unter Spielern, Trainern, Funktionären und Fans riesengroß. Dementsprechend neugierig warteten alle auf den Saisonauftakt. Ein Monsunartiger Regenguß vor dem Spiel sowie anhaltender Regen während des Spiels liesen das spielerische Niveau nicht in den Himmel wachsen. Von Anfang an entwickelte sich ein intensives von Zweikämpfen geprägtes Spiel. Bereits in Minute drei zückte Schiedsrichter Harald Denthaner den gelben Karton für Freistadts Edeltechniker Lukas Bielesz. Die ersten Chancen hatten die Gäste aber danach waren die Hasanovic Jungs spielbestimmend, allerdings bleiben die großen Chancen aus, da die Gallier hiten gut standen und geschickt und wachsam verteidigten. In der 35. Minute entwischte Freistadts Mann für die offensive Akzente Lukas Bielsz seinem Bewacher und verwertete einen Stanglpass zur vielumjubelten Fürhung für die Braustädter. Bis zum Pausenpfiff durch Schieri Denthaner passierte dann nichts Erwähnenswertes mehr.

Foto SV Freistädter Bier vs. SV Gallneukirchen

Freistadts tschechischer Neuzugang prägte das Spiel Tor und Rote Karte inklusive

Bis auf die neue Wäsche mit der das Schiedsrichtergespann aus der Kabine kam, änderte sich auch nach der Pause nichts am Spielgeschehen. Kapitän Roman Lanzerstorfer mit mehr Spielanteilen, die Mehlem Elf auf Konter lauernd, die sich nicht wirklich auftaten. In der 52. Minute bejubelten dann die SVF Fans das 2:0 durch Simon Sonnberger. Nach einer guten Stunde dann Aufregung im Holzhaider-Satdion, Freistatds Mann für das Feine mußte wegen einer Tätlichkeit mit Rot vom Platz, Diskussionen von Schiedsrichter Denthaner mit der Freistädter Betreuerbank inklusive. Das änderte aber nicht wirklich etwas am Spielgeschehen. Die Jungs vom Gusenpark wollten irgendwie dem Spiel noch eine Wendung geben, vom Können brauchen wir da noch gar nicht zu reden. Es schien beinahe wie wenn Freistadt einen Mann mehr auf dem Platz hätte. So beendete Schiedsrichter Denthaner das erste Punktspiel nach der Corona-Pause mit einem ungefährdeten 2:0 Heimsieg für Titelfavorit Freistadt.

zum Spielbericht beim OÖFV >>>

Grafik zur umSchau.AT Fotogalerie

Grafik lauritz Werbung

Grafik fliesen greindl Werbung

Zurück