Edelweiß verpasst Freistadt eine Cup-Klatsche

Franz Karger am 31-07-2020

Grafik holzhaider Werbung

Freistadt: OÖ Ligist und Cup Titelverteidiger Union Edelweiß wurde in der esrten Runde des OÖ Transdanubia Landescups seiner Favoritenrolle gerecht und deklassierte den SV Freistädter Bier mit 1:6.

SV Freistädter Bier : Union Edelweiß 1:6 (0:1)

Holzhaider Stadion, 250 Zuschauer, SR Florian Eidenberger, OÖ Transdanubia Landescup, 2020.07.31

Tore: Jakub Dranga; Manuel Pichler (2), Philipp Frühwirth (2),  Akif Imamovic, Thomas Winkler

Vor dem Spiel verteilte der SV Freistädter Bier an die Fans noch Papp-Klatschen an die Fans zur Unterstützung der Mannschaft. Diese holte sich mit einer blutleeren Leistung aber eine ebensolche gegen den Favoriten und Cup Vorjharessieger Union Edelweiß aus Linz ab. Während die Verantwortlichen des SVF mit ihren Bemühungen möglichst vielen Fans in dieser schwierigen Zeit Zugang zum Spiel zu gewähren, professionelle Arbeit ablieferten, selbst am Eingang waren Abstandlinien vor dem Kassahäuschen angebracht, damit der Sicherheitsabstand eingehalten werden kann. Die Bereiche der Ausschank bei der Kantine wurden abgesichert und die Sitzplätze auf der Tribüne extra abgepickt und markiert. Diesen totalen Einsatz vermisste man allerdings bei der Mannschaft gänzlich. Wie schon im Test gegen Lasberg lieferten die Mannen rund um Kapitän Roman Lanzerstorfer eine phantasielose schwache Vorstellung ab. Im ersten Durchgang taten die Gäste aus Linz nur das allernotwendigste und gingen mit dem Tor durch Manuel Pichler mit einem knappen 0:1 in die Kabinen.

Foto SV Freistädter Bier vs Union Edelweiß / (c) www.umschau.at / Franz Karger

Phlippp "Pippo" Frühwirth avancierte mit seinem Doppelpack zum Matchwinner für sein Team

Nach dem Wiederanpfiff durch Schiedsrichter Florian Eidenberger, der an diesem Cup-Abend an den Linien von Erwin Kaar und Thomas Kerschaumer assistiert wurde, legte die Elf von Trainer Harald Kondert einen Zahl zu. In dieser Phase des Spiels wirkten die Braustädter heillos überfordterte und es ging bis zur 60. Minute Schlag auf Schlag. Nachdem Philipp "Pippo" Frühwirth einen Doppelback fixierte leuchtete es 0:4 von der Anzeige Tafel. Die Gäste schalteten nun etwas zurück und so konnte sich die Hasanovic Elf wieder etwas erfangen. Zu mehr als einem Ehrentreffer durch den ansonsten farblosen Jakub Dranga reichte es aber nicht. Edelweiß legte noch zwei Treffer drauf und somit beendete Florian Eidenberger die Partie pünktlich mit einem 1:6 Favoritensieg, der letzlich auch in dieser Höhe in Ordnung ging.

zum Spielbericht beim OÖ Fussballverband >>>

Grafik zur umSchau.AT Fotogalerie

Grafik lauritz Werbung

Grafik fliesen greindl Werbung

Zurück