Freistadt müht sich zu Heimsieg

Franz Karger am 24-10-2020

Grafik holzhaider Werbung

Freistadt: Der SV Freistädter Bier hält mit dem glanzlosen 1:0 Heimerfolg über Vorderweißenbach weiterhin Kontakt zur Tabellenspitze.

SV Freistädter Bier : Union Vorderweißenbach 1:0 (1:0)

Holzhaider-Stadion Freistadt, 250 Zuschauer, SR Daniel Kern, 11. Runde, Bezirksliga Nord, 2020.10.24, 14:30 Uhr

Tor: Jakub Dranga (4.)

Die flüssige Kombination, die Stadtrat Harald Schuh als Ballsponsor mit Spielsponsor Alexander Ortner beim Ehrenanstoß auf das heilige Grün im Freistädter Holzhaider-Stadion zauberten, vermisste man anschliessend im Freistädter Angriffsspiel. Jakub Dranga konnte die Rössl Elf früh in Führung bringen, damit war aber eigentlich die Messe auch schon wieder gelesen. Die Braustädter danach optisch überlegen, teilweise befanden sich bis auf Torhüter Peter Stöglehner alle Spieler in der Hälfte der Gäste ohne wirklich torgefährlich zu werden. Vorderweißenbach traute sich auch kaum aus der eigenen Hälfte. Irgendwie hatte man das Gefühl die Akteure helfen dem Platzwart beim Eintreten des losen Rasens anstatt um drei wichtige Punkte zu fighten. Freistadts Offensicve war an diesem schönen herbstlichen Nachmittag eher ein laues Lüftchen, kein Wunder auch wenn der Mann für das Kreative Lukas Bielesz seine größte Energieleistung in Hälfte eins dafür aufwendete eine Unsportlichkeit zu begehen, statt seiner mannschaft zu einem Torerfolg zu verhelfen. Kurz vor der Pause kamen die Gäste dann auch einmal vor das von Freistadts Kapitän Stöglehner gehütete Gehäuse, aber Josef Prihoda lies sich diese Großchance entgehen. Somit konnte Daniel Kern die Mannschaften mit der knappen Führung für die Heimelf in die Kabinen geleiten.

Foto SV Freistädter Bier vs. Vorderweissenbach

Jakub Dranga erzielt das goldene 1:0 für den SV Freistädter Bier

Nach der Pause wurden die Sterngartl Kicker etwas mutiger, aber auch die wegen einer Verletzung von Julian Strada am Vortag zwangsbedingt abermals umformierte Hintermannschaft der Bezirksstädter entpuppte sich als Bollwerk, und so brannte da auch nie etwas an. Einmal jubelten die Gäste über einen Torerfolg, allerdings stand der Torschütze dabei regelwidrig im Abseits und so fand der Treffer keinen Niederschlag auf der Anzeigetafel. Einzige Aufregung auf Freistädter Seite war die Nachfrage von Mister Freistadt Wolfgang "Fluschi" Freudenthaler, der sich um einen Wechselfehler sorgte, aber SVF Trainer und sportliche Leiter Eric Rössl hat die Corona Wechselregeln vollends im Griff und somit war das Thema schnell vom Tisch bzw von der Ersatzbank. Für Freistadts gefährlichste Abschlußaktion in Durchgang zwei sorgte Hannes Kaineder, der eine Kopfballrückgabe zu seinem Goalie an den Pfosten setzte, den Abpraller konnte Jakub Drange dann knapp nicht erreichen. Für die letzte Ausgleichsaktion für die Jungs vom Mühlviertler Hochland sorgte Tormann Michael Birngruber, der den Freistoß aber über das Freistädter Tor setzte. Gleich danach erlöste Schiedsrichter Daniel Kern Mannschaft, Betreuer und Fans des SV Freistädter Bier und beendte die Partie.

zum Spielbericht beim OÖFV >>>

Grafik zur umSchau.AT Fotogalerie

Grafik lauritz Werbung

Grafik fliesen greindl Werbung

Zurück