Kefermarkt siegt ohne zu glänzen

Franz Karger am 08-08-2020

Grafik holzhaider Werbung

Kefermarkt: In einer den Temperaturen entsprechenden mauen Sommerkick Partie siegte die Union Kefermarkt ohne großartige spielerische Akzente zu setzen gegen Freistadts 1b.

Union Kefermarkt : SV Freistädter Bier 1b 4:1 (2:0)

Feldaiststadion Kefermarkt,  45 Zuschauer, SR Göran Wewer, Aufbauspiel, 2020.08.08

Mit einer doch etwas runderneuerten Elf empfing die Union Kefermarkt in der längsten Aufbauzeit der Spielgeschichte des OÖ Unterhauses die 1b des SV Freistädter Bier, bei der Kefermarkts Ex-Coach Gernot Schnid an der Linie steht. So sehr Schmid und sein Gegenüber auf der Trainerbank der Heimischen Wolfgang Hörmedinger ihre Schützlinge auch anspornten, alleine an diesem heissen Sommertag fiel das nicht auf fruchtbaren Boden. So erlebten die Zuschauer einen etwas mauen Sommerkick, der nur von der Schiedsrichterleistung noch etwas unterboten wurde. Wie in zahlreichen Aufbauspielen quer durch die Region zu beobachten war, dürfte der pfeifenden Zunft die Corona Pause noch mehr zugesetzt haben als den Akteuren auf dem Rasen und diese fehlende Spielpraxis merkte man verständlicherweise Göran Wewer dann auch etwas an. So ging Kefermarkts Fürhungstreffer kurz vor der Trinkpause in Hälfte eins gleich ein Doppelpack an Fehlentscheidungen des Spielleiters hervor. Für den zweiten Treffer kurz nach der Trinkpause konnte der Schieri dann allerdings nichts. Einige weitere Entscheidungen über die gesamte Spieldauer riefen bei den Zuschauern Kopfschütteln hervor. Mit 2:0 für die Hörmedinger Elf ging es in die Kabinen.

Foto Union Kefermarkt : SV Freistädter Bier 1b / (c) www.umschau.at / Franz Karger

Sebastian Haiböck war einer der wenigen Lichtblicke auf Freistädter Seite

Nach der Pause änderte sich am Spielgeschehen nicht viel. Freistadts Bemühungen zu einem Torerfolg zu kommen waren für Kefermarkts Neuzugang zwisdchen den Pfosten Marek Kucera ein gefundenes Fressen, selbst aus einem Strafstoß war er nicht zu bezwingen. Kefermarkts zweiter Tschechischer Legionär Milan Durica, der von Lok Langschlag an die Feldaist wechselte, war der spielbestimmende Mann auch Seiten der Blau-Gelben. Schlußendlich leuchtete beim Abgang der Akteure nach 90 Minuten ein 4:1 von der Anzeigetafel über dem holprig zu bespielenden Rasen im Kefermarkter Feldaiststadion. Man darf gespannt sein, ob das Gesicht der beiden Mannschaften zum Meisterschaftsauftakt am nächsten Wochenende jenem des letzten Testlaufs entspricht.

Freistadts 1b startet am 15.08.2020 um 15:00 Uhr zu Hause im Holzhaider-Stadion gegen den SV Gallneukirchen und Kefermarkt muß sich am Sonntag 16.08.2020 um 17:00 auswärts in Unterweißenbach beweisen.

Grafik zur umSchau.AT Fotogalerie

Grafik lauritz Werbung

Grafik fliesen greindl Werbung

Zurück