Lasberg bezwingt den Vizemeister im letzten Heimspiel

Franz Karger an 02-06-2019

Grafik holzhaider Werbung

Lasberg: Die Kicker der Union Lasberg zeigten im letzten Heimspiel der Saison noch einmal auf un bezwangen Vizemeister Ried/Rdmk. mit 2:1. 

 

Union Lasberg : Ried/Riedmark 2:1 (1:1)

Wimberger Arena, 150 Zuschauer, SR Ahmed Causevic, 1.Nordost

Tore: 0:1: Mathias Weber (Strafst., 18.), 1:1: Tomas Lestina (31.), 2:1: Tomas Lestina (49.)

Foto Lasberg : Ried/RdmkIm letzten Heimspiel der Saison für die Union Lasberg gastierte die Union Ried/Rdmk. in der Wimberger Arena. Die Gäste gingen als Favorit in die Partie, auch wenn mit David Schachner und Manuel Prevedel die beiden Top-Torschützen der Rieder nicht mit von der Partie waren. Aber auch so verfügt das Team von Christian Lehner über genug Qualität, die Tatsache, dass auch die 1b auf Rang Zwei steht und noch Chancen auf den Meistertitel hat, untermaurt das eindeutig. Für beide Mannschaften ging es eigentlich nicht mehr wirklich um etwas, maximla für Lasberg um eventuell die Saison als bestes Team aus dem Bezirk Freistadt zu beenden. In dieser lockeren Atmosphäre gingen die Mannschaften auf das Spielgrün, auch Schiedsrichter Ahmed Causevic war mit einer Portion Leichtigkeit ausgestattet, waren doch keine Schwierigkeiten zu erwarten, und so war es dann auch. Beide Mannschaften pflegten das Passspiel aus einer gesicherten Abwehr von hinten heraus, demzufolge gab es anfangs wenig Torraumszenen. Nach etwas mehr als einer Viertelstunde musste Schieri Causevic auf den Elfmeter punkt zeigen. Lasbergs Goalie Marco Höller konnte nach einem Missverständnis mit seinen Vorderleutetn einen Rieder nur mehr durch ein Foul am Torerfolg hindern. Matthias Weber vewertete eiskalt zur Rieder Führung. Lasbergs Antwort kam prompt, eine wunderschön herausgespielt Aktion vollendete Tomas Lestina mit dem Kopf. Ein Pfiff, ein Blick, Abseits. Es war ein kleiner Vorgeschmack. Nach einer halben Stunde tanzte sich Lasbergs Torgarant Tomas Lestina wie einst Eintracht Frankfurts Jay Jay Okocha gegen Karlsruhe durch die gegnerische Abwerreihe und schob den Ball trocken zum Ausgleich in die Maschen. Mit diesem 1:1 ging es dann auch in die Kabinen.

Foto Union Lasberg : Ried/Rdmk.

Lasbergs Abwehrspieler, allen voran Philipp Hackl, hatten vor allem in Hälfte Zwei mit den Gästen  allen Hände voll zu tun

Es waren noch nicht viele Minuten im zweiten Durchgang auf der Matchuhr heruntergespult, da brandete erneut Jubel bei den Heimfans auf. Tomas Lestina, wer sonst, tauchte alleine vor Rieds Schlußmann Manuel Höller auf und verwertete eiskalt zum 2:1.

Foto Lasberg : Ried/RdmkDas war zugleich ein Weckruf für den Vizemeister und die Mahringer Elf war danach mit Defensivaufgaben beschäftigt. Allerdings waren die Gäste im letzten Drittel zu ungenau und mit zuwenig Nachdruck, sodass ihnen ein Torerfolg verwehrt blieb. Nach einem Elfmetrverdächtigen Foul an Andreas Stütz blieb die Pfeiffe von Ahmed Causevic stumm und das Spiel damit weiter spannend. Am Ende jubelte nicht nur Platzsprecher Heinz Ladendorfer darüber, dass sich die technischen Problem der Matchuhr noch am Spielanfang in Luft auflösten, sondern Trainer Mahringer mit seinen Jungs samt Fans über einen Heimsieg. Mit dem erst 15-jährigen Tucho Felix feierte ein weiteres Nachwuchstalent in der Schlussphase sein KM-Meisterschaftsdebüt!

Grafik zur umSchau.AT Fotogalerie

zur Fotogalerie Lasberg : Ried/Rdmk. von umSchau.AT >>>

zum Spielbericht beim OÖ Fussballverband >>>

Zurück