Lasberg zeigt Freistadt Grenzen auf

Franz Karger an 24-07-2020

Grafik holzhaider Werbung

Freistadt: Die Union Lasberg war am Geläuf des SV Freistädter Bier über lange Strecken die spielbestimmende Mannschaft, erst ein Blackout des Gästegoalies bescherte den Braustädtern den späten Ausgleich.

SV Freistädter Bier : Union Lasberg 1:1 (0:1)

Holzhaider Stadion Freistadt, 300 Zuschauer, SR Asim Basic, Aufbauspiel, 2020.07.24

Tore: Michael Würzl; Daniel Nachum

Bereits in der dritten Spielminute waren alle Matchpläne obsolet. Daniel Nachum wurde von Simon Puchner ideal bedient und netzte aus fünf Metern unhaltbar zur frühen Führung für die Gäste-Kicker. Danach spielte die Mahringer Elf routiniert und diszipliniert und hielt Freistadts Bezirksliga-Elf im ersten Durchgang in Schach. Der Cleverness der Union L. Kicker konnte die Hasanovic nichts entgegen setzen. Spielwitz und Kreativität waren auf Seiten der Jungs rund um Kapitän Roman Lanzerstorfer an diesen Juli Abend keine Spielbegleiter. Sehr zum Leidwesen von Coach Hasanovic, der sich sichtlich am Spielfeldrand das eine oder andere Mal deswegen selbst in Spiel gebracht hätte. Weil auch Lasbergs Torgarant Tomas Lestina einen dicken Sitzer auslies blieb es bis zum Pausenpfiff durch Asim Basic bei der knappen Führung der Wimberger Bau Kicker.

Foto SV Freistädter Bier : Union Lasberg / (c) umschau.at / Franz Karger

Daniel Nachum (rechts am Ball) sorgte bereits in Minute drei für die Führung seiner Farben

In Durchgang zwei fand die Heimelf besser ins Spiel, auch weil die Kräfte bei Lasberg etwas schwanden. So verlagerte sich das Spielgeschehen immer mehr in das Halbfeld vor dem Tor von Goalie Marco Höller. Bis auf ein Abseitstor sprang dabei aber zunächst nichts zählbares für den Titelfavoriten der Bezirksliga Nord heraus. Allerdings muss man auch festhalten, dass an diesem Tag für den SV Freistädter Bier wohl kein Torerfolg  herausgeschaut hätte, wäre nicht dem Lasberger Schlußmann Marco Höller in den Schlußminuten ein Lapsus passiert, er bediente nämlich bei einem Abstoß den eingewechselten Michael Würzl ideal und "Mike" lies sich nicht lange bitten und schloß eiskalt zum Ausgleich ab. Alles in allem ein verdinetes Unentschieden, das den Freistädtern offenbarte, dass noch viel Arbeit bis zum Start der Herbstsaison vor ohnen liegt um der Erwartungshaltung des Aufstiegs ind die Landesliga auch nur annähernd gerecht werden zu können. Lasberg zeigt sich dafür auf einem guten Weg die Leistungen der abgebrochenen Saison bestätigen zu können.

Grafik zur umSchau.AT Fotogalerie

Grafik lauritz Werbung

Grafik fliesen greindl Werbung

Zurück