LSC Linz lässt Kefermarkter Damen keine Chance

Franz Karger an 13-10-2018

Kefermarkt: Kein Stolperstein waren die Ladies der Union Kefermarkt für den souveränen Tabellenführer des LSC Linz. In einem Spiel, das vom Papier her dem Kampf David gegen Goliath gleich kam, nahmen die Linzerinnen mit einem 1:6 die Punte mit an die Donau.

Union Kefermarkt : LSC Linz 1:6 (0:3)

Feldaiststadion, 55 Zuschauer, SR Christoph Reisinger

Tore: 0:1 Nina Mayrhofer (4.), 0:2 Claudia Stollnberger (36.), 0:3 Julia Fink (40.), 0:4 Tanja Wurm (48.), 0:5 Julia Fink (49.), 0:6 Sara Ahorner (57.), 1:6 Vanessa Voit (69.)

Foto Kefermarkt : LSC Linz Nadine MiesenböckEin schwere Aufgabe wartete am Samstag den 13. Oktober auf die stark ersatzgeschwächte Mannschaft der Union Kefermarkt kam doch der souveräne Tabellenführer vom LSC Linz zu Besuch in das Feldaiststadion. Dementsprechend defensiv war die Spielanlage, die Coach Jürgen Sandner für seine Damen ausgearbeitet hatte. Recht lange hielt das Abwehrbollwerk jedoch nicht, denn bereits in Minute vier brachte Nina Mayrhofer ihre Farben in Front. Das frühe Gegentor lies Schlimmes erwarten, aber die Mädels aus dem Flügelaltarort kämpften aufopferungsvoll um die vermeintlich hohe Niederlage in Grenzen zu halten. Und mit Fortdauer des Spiels gelang es auch die in den selben Dressen wie Österreichs Serienmeister im Frauenfussball Neulengbach auflaufenden Gäste aus Linz in Schach zu halten. Und gelang es einmal nicht, dann hatt man ja noch Nadine Miesenböck im Tor, die sich nicht über zu wenig Beschäftigung beschweren musste. Nadine hatte alle Hände voll zu tun und hielt bärenstark. Eine kleine Orientierungslosigkeit der Torfrau nutzte in der 36. Minute Claudia Stollnberger zum 2:0 für den Tabellenführer. Kurze Zeit später legte Julia Fink den dritte Treffer nach. Gegen Ende der ersten Halbzeit boten sich der Heimelf erste Chancen auf einen eigenen Torerfolg, Vanessa Voit konnte sich ein paar Mal durch des Gegners Abwehr tanken, aber irgendwie schienen die Kefermarkterinnen überrascht von ihrer eigenen Courage und nutzten diese noch nicht. Mit dem Stand von 0:3 bat Schiedsrichter Christoph Reisinger die beiden Teams in die Kabinen.

Foto Kefermarkt : LSC Linz Julia Fink

Julia Fink vom LSC Linz schnürte einen Doppelpack

Foto Kefermarkt : LSC Linz Vanessa VoitNach Wiederanpfiff legten die LSC Ladies los wie die Feuerwehr. Doppelschlag durch Torschützin vom Dienst Tanja Wurm, es war ihr Treffer Nummer 23 in der laufenden Saison, und abermals Julia Fink. Somit zeigte die Anzeigetafel das Ergebnis von 0:5, da waren noch keine 50 Minuten gespielt. Jetzt kam Angst auf, dass die Kräfte der Blau-Gelben Heroinnen schwinden würden. Und als in der 57. Minute Sarah Ahorner die Kefermarkter Abwehr austanzte und trocken das halbe Dutzend voll machte, schien sich ein Debakel anzubahnen. Die Mädels rund um Kapitänin Tina Loisinger fingen sich aber wieder und nutzten nun ihrerseits Abstimmungsschwierigkeiten in der Gästeabwehr um zu einigen guten Konterchancen zu kommen. Einen solchen nutzte Vanessa Voit 20 Minuten vor dem Ende zum Ehrentreffer. Ergebnismässig passierte danach nichts mehr und so trennten sich die beiden Teams mit 1:6.

zum Spielbericht beim OÖFV >>>

Grafik haidersport Werbung

Zurück