Nullnummer in Rainbach

Franz Karger an 22-04-2019

Grafik holzhaider Werbung

Rainbach/Mkr.: Nicht so richtig Fahrt aufnehmen will die Union Rainbach/Mkr. im Frühjahr. Gegen den Tabellennachbarn St.Pantaleon/Erla gab es ein mageres 0:0. Damit kann man sich vom Tabellenkeller leider nicht entfernen.

Union Rainbach/Mkr. : St.Pantaleon/Erla 0:0

Sportplatz am Birkenweg, 150 Zuschauer, SR Thomas Kerschbaumer, 1.Nordost

Tore: Fehlanzeige

Rote Karte: Laszlo Schreiber (St.Pantaleon/56.)

Die Rainbacher Union Kicker begannen dynamisch und hatten in der ersten Viertelstunde ihre vermutlich beste Phase in diesem Spiel. Allein es fehlten die Tore, was aber mangels hochkarätiger Torchancen auch wenig verwunderlich war. Danach konnten sich die Gäste von St.Pantaleon etwas erfangen. Die Hasanovic Elf war aber nicht ins Mühlviertel gereist um hier zu gewinnen, die Null muss stehen war die Devise. Weil selbige in der Tat stand wie ein Osterbock und Rainbachs Offensivbemühungen harmlos ausfielen, konnte Schiedsrichter Thomas Kerschbaumer die beiden Mannschaften ohne Tore in die Kabinen geleiten.

Foto Spielszene Rainbach/Mkr. : St.Pantaleon/Erla

Jeder noch so kreative Ansatz der Rainbacher um den Abwehrriegel der Gäste zu durchbrechen schlug fehl.

Auch in Hälfte Zwei änderte sich an der Charakteristik des Spiels wenig, die Gäste wollten nicht und die Mannen vom Birkenweg konnten nicht. Zuviele technische Fehler schlichen sich in das Spiel der Kralik Elf, ein ungewohntes, aber im Laufe der Frühjahrssaison nun doch schon vertrautes Bild für den geneigten Zuschauer. Aufregung dann in der 56. Minute, Elfmeteralarm im Strafraum von Alexander Klopf. Marcel Katzmair rutschte weg und bekam im Fallen den Ball an die Hand. Schiedsrichter Kerschbaumer bewies in dieser Szene Fingespitzengefühl und lies weiterspielen, für ihn war es keine aktive Bewegung zum Ball. Zugegeben, nicht alle Referees hätten das so entschieden und naturgemäss war die Wahrnehmung bei den Gästen eine andere. 

Foto Spielszene Union Rainbach/Mkr. : St.Pantaleon/ErlaSt.Pantaleons Nummer 10 Laszlo Schreiber muss dem Schieri offenbar ein paar Nettigkeiten an den Kopf geworfen haben, denn ohne zu zögern zeigte der Spielleiter die Rote Karte. Wer sich aber ausgerechnet hatte, dass sich die Grün-Gelben nun von den Ultras nach vorne peitschen liesen und den Druck erhöhten, der sah sich enttäuscht. Die Mannen rund um Kapitän Andreas Frühwirth konnten die numerische Überlegenheit nicht einmal ansatzweise ausnutzen und schwache St.Pantaleoner in Bedrängnis bringen. Somit blieb es beim dürftigen aber in Summe gerechten 0:0, weil mehr hatte sich in Wahrheit keine der beiden Mannschaften an diesem windigen Montag verdient.

zur Fotogalerie von Rainbach/Mkr. : St.Pantaleon/Erla von umSchau.AT >>

zum Spielbericht beim OÖ Fussballverband >>>

Zurück