Oswalder Kicker halten Gutau im Zaum

Franz Karger an 23-07-2020

Grafik holzhaider Werbung

St.Oswald/Fr.: Das Vorbereitungsderby zwischen den in ihren Klassen jeweils zu den Aufstiegskandidaten zählenden Oswalder und Gutauer Kickern konnte die um eine Klasse höher spielenden Heimischen für sich entscheiden. 

USV St.Oswald/Freistadt : Gutau 3:1 (1:0)

Sportplatz St.Oswald/Freistadt, 100 Zushcauer, SR Thomas Kerschbaumer, Aufbauspiel, 2020.07.23

Tore: Filip Rezac (2), Martin Haneder; Philipp Hoheneder

Von Anfang an boten die Akteure den Zuschauern einen offenen Schlagabtausch. Es wurde erst gar nicht lange abgetastet, sondern die Partie nahm gleich einmal Fahrt auf. Die Heimelf mit der etwas kompakteren Spielanlage fand zunächst die hochkarätigeren Chancen vor, aber auch die Gäste versuchten ihr Glück in der Offensive. Bei den Gästen merkt man, dass Trainer Ametzberger und Mannschaft schon seit langem eine Einheit bilden und so manche Automatismen greifen. Bei der Pröll Elf stachen die individuelle Klasse heraus. Nach einem sehenswerten Sololauf bediente Benjamin Krempl nach etwas mehr als einer Viertelstunde Martin Hander, der den Ball in die Maschen setzte. Die verdiente Führung. Danach bekamen die Mannen rund um Kapitän Martin Gutenbrunner die Partie besser in den Griff, vor allem mit Flügelflitzer Benjamin Krempl hatte die Gutauer Hintermannschaft bis zum Pausenpfiff durch Schiedsrichter Thomas Kerschbaumer so ihre Probleme.

Foto USV St.Oswald/Freistadt : Gutau,
 (c) umschau.at / Franz Karger

Filip Rezac zeigte sich mit einem Doppelpack für den Erfolg seiner Mannschaft verantwortlich 

Nach dem Seitenwechsel war Gutau wieder besser im Spiel, aber die USV Verteidigung stand sehr stabil und die hohen Bälle in den Strafraum pfückte Goalie Rene Stütz herunter wie andere Kirschen aus Nachbars Garten. Mit Fortdauer des Spiels bekamen Blau-Gelben das Spiel wieder besser in den Griff. Filip Rezac war es dann, der die Entscheidung brachte, zweimal setzte er sich gekonnt an der Strafraumgrenze durch um den Ball jeweils trocken einzunetzen. Damit war die Partie entschieden. Auch nach den zahlreichen Auswechslungen suchten beide Mannschaften den Weg zum Tor zu finden. Gutaus Bemühungen wurden kurz vor dem Ende durch einen unhaltbar abgefäschten Freistoß von Philipp Hoheneder noch von Erfolg gekrönt. Schieri Kerschbaumer beendete das Spiel pünktlich mit dem letztlich leistungsgerechten 3:1 für die Heimischen.

Grafik zur umSchau.AT Fotogalerie

Grafik lauritz Werbung

Grafik fliesen greindl Werbung

Zurück