Oswalderinnen in OÖ Liga noch ungeschlagen

Franz Karger an 09-09-2018

St.Oswald/Fr.:  Nach dem Unentschieden zum Auftakt auswärts in Krenglbach, teilten die Kickerinnen des USV St.Oswald/Fr. auch zuhause gegen Titelkandidat SPG Wolfern/Garsten die Punkte.

USV St.OSwald/Fr. : SPG Wolfern/Garsten 2:2 (0:0)

Sportplatz St.Oswald/Fr., 120 Zuschauer, SR Mag. Claus Brandstetter

Tore: 0:1 Selina Angerer (49.), Katharina Mayr (51.), 1:2 Sandra Wiesinger (73., Elfm.), 2:2 Nadine Ecker (90+5.)

Foto Spielszene USV St.Oswald/Fr. : SPG Wolfern/Garsten Damen Lea PilgerstorferVon Beginn an war zu merken, dass die Gäste der SPG Wolfern/Garsten mit grossen Ambitionen in diese Saison gegangen sind. Sie rissen das Spiel sofort an sich und kombinierten sich durch das Mittelfeld der Blau-Gelben. Die Winkler/Tucho Elf stemmte sich jedoch mit viel taktischer Disziplin und Kampfgeist dagegen. Nach schönen Einzelaktionen von Neuzugang Lisa Feilmayr ergaben sich sogar ein paar Halbchancen, der Abschluss war jedoch immer etwas zu unkontrolliert. So neutralsierte man sich in Hälfte eins, weil es kein Team schaffte ernsthaft vor dem gegnerischen Gehäuse aufzutauchen.

Foto Spielszene USV St.Oswald/Fr. : SPG Wolfern Garsten Damen Lisa Feilmayr

Lisa Feilmayr war einer der Aktivposten auf der Seite der Oswalderinnen

In der Pause stellte die Gäste etwas um und brachten zwei neue Spielerinnen. Kaum fünf Minuten waren im zweiten Durchgang gespielt, da musste die ebenfalls neu ins Spiel gekommene Torfrau Melanie Pum hinter sich greifen, 0:1 für Wolfern/Garsten durch Selina Angerer. Und nur kurz darauf erneuter Torjubel beim Titelkandidaten, Katharina Mayr stellte auf 0:2. Nun schien der Bann gebrochen. Aber Aufgeben ist keine Option für die USV Ladies und so kämpfte sich die Heimelf wieder ins Spiel. Nach einem Foul an der durchbrechenden Lisa Feilmayr gab es Elfmeter für Oswald. Kapitänin Sandra Wiesinger legte sich das Leder zurecht und verkürzte auf 1:2. Noch war Zeit den Rückstand auszugleichen. Die Hoffnung stieg, als zehn Minuten vor dem Ende eine Gästespielerin mit Gelb/Rot vorzeitig das Feld verlassen musste. Es dauerte dann allerdings bis zur fünften Minute der Nachspielzeit, bis Nadine Ecker doch noch der vielumjubelte Ausgleich gelang. Mit diesem Remis prolongierte sich die unglaubliche Heimserie der Damen aus St.Oswald/Fr., die seit Oktober 2014 auf heimischem Grün ungeschlagen sind. In der nächsten Runde wartet für die Damen rund um Sandra Wiesinger mit Taufkirchen eine schwere Aufgabe, zumal diese bisher eine blütenweiße Weste aufzuweisen haben.

zum Spielbericht beim OÖFV >>>

 

Grafik haidersport Werbung

Zurück