Rainbach Derbysieger über Lasberg

Franz Karger am 10-10-2020

Grafik holzhaider Werbung

Rainbach/Mkr.: In einem Spiel mit zwei unterschiedlichen Hälften dominierten zuerst die Gäste aus Lasberg, aber im zweiten Durchgang drehte die Heimmannschaft gewaltig auf und das Spiel noch um.

Union Rainbach/Mkr. : Union Wimberger Haus Lasberg 3:1 (0:1)

Sportplatz an der Birkengasse Rainbach/Mkr. 100 Zuschauer, SR Gottfried Breiteneder, 9.Runde, 1.Nordost

Tore: 0:1 Florian Wagner (9.), 1:1 Tobias Auer (61.), 2:1 Oliver Haiböck (80.), 3:1 Michael Zillhammer (84.)

Die Gäste aus Lasberg kamen mit der Hoffnung auf Wiedergutmachung nach der Pleite in der Vorwoche zu den nach den Erfolgen der letzten Wochen mit breiter Brust auf den Platz einlaufenden Rainbachern. Und zunächst waren es acuh die routinierteren Gäste die dem Spiel ihren Stempel aufdrückten. Bei der zu passiv und zu weit hinten hängend agierenden Heimelf gab in der ersten Hälfte Oliver Haiböck im Sturm den Alleinunterhalter und war gegen das Lasberger Abwehrbollwerk auf verlorenem Posten. Das frühe 1:0 durch Florian Wagner in der 9. Minute spielte der Mahringer Elf in die Karten. Boris Wald und Co kontrollierten fortan Spiel, Ball und Gegner, allerdings ohne sich den entscheidenden Vorteil in Form eines weiteren Tores zu verschaffen. So geleitete der nicht immer auf Ballhöhe stehende Schieri Breitendeder die Mannschaften mit der knappen Führung für die Union L. Kicker in die Kabinen.

Foto U.Rainbach/Mkr . U.Lasberg

Tobias Auer rutscht in den Freistoß und gibt dem Ball die entscheidende Richtung zum 1:0

Nach der Pause legten die Mannen rund um Kapitän Andreas Frühwirth ein anderes Auftreten auf den Platz. Rainbach spielte nun mutiger nach vorne und setzte Lasberg bereits in deren Hälfte unter Druck, auch das Nachrücken funktionierte nun besser. Die Lasberger offensive dreifaltigkeit Stütz, Lestina, Hackl kam nicht mehr wirklich zur Entfaltung. Teilweise hatte man auch das Gefühl, dass die Gäste nicht genau wussten, wen sie vorne anspielen sollten. Nach einer guten Stunde brauste Torjubel in der Birkengasse auf, Auer Tobias rutschte in einen Freistoß von Alexander Zeiml und bugsierte so den Ball an Goalie Marco Höller vorbei ins kurze Eck zum Ausgleich. Danach schwamm die Lasberger Hintermannschaft auf dem rutschigen Terrain gewaltig. Die Grundordnung ging verloren. Rainbach setzte nach. Bei einer Großchance von Oliver Haiböck konnte sich Lasbergs Schlußmann Höller noch auszeichnen und sein Team im Spiel halten. Zehn Minuten vor dem Ende aber die gleiche Situation und diesmal setzte Haiböck den Ball zur vielumjubelten Führung in die Maschen. Nur kurz darauf setzte Michael Zillhammer den Deckel auf die Partie und den Ball unhaltbar von knapp außerhalb des Strafraums neben der Stange zum 3:1 Endstand ins Tor.

Rainbach scheint also vor dem Duell am Freitag mit Tabellenführer Tragwein gut in Schuß, für Lasberg werden die nächsten Spiele zeigen wohin die Reise geht. Am Sonntag kommt mit Titelaspirant St.Valentin ein weiterer schwerer Brocken in die Wimberger Arena.

zum Spielbericht beim OÖFV >>>

Grafik zur umSchau.AT Fotogalerie

Grafik lauritz Werbung

Grafik fliesen greindl Werbung

Zurück