Rainbach fixiert Meistertitel in der Fremde

Franz Karger an 03-06-2018

Sandl: 300 Zuschauer waren Augenzeugen wie die Union Rainbach/Mkr beim SV Sandl mit einem souveränen 4:0 den Titel in der 2. Klasse Nordmitte fixierte. Damit blieb man auch in den Nordderbys ungeschlagen.

Foto Ultras RainbachAngeführt vom Fanclub der Ultras reisten zahlreiche Rainbacher Fans nach Sandl in die Viehbergarena um es sich nicht nehmen zu lassen ihre Jungs beim Meisterstück beizuwohnen. Die junge Kralik Elf hielt dem Druck stand und lies von Anfang an keinen Zweifel aufkommen, wer an dem Tag den Platz als Sieger verlassen würde. Sandl rechnete sich nach der vorwöchigen Leistung gegen Leopoldschlga durchaus Chancen aus, konnte aber in keiner Phase des Spiels auch nur annähernd ihr Potenzial abrufen. Nachdem zunächst einige Sitzer ausgelassen wurden, sorgte Andreas Sitz mit einem Doppelpack dann doch für einen komfortablen Pausenvorsprung.

Foto Spielszene Sandl : Rainbach,
 Andreas Frühwirth,
 Johann Riepl

Johann "Hansi" Riepl mit einem scheinbaren Kniefall vor Rainbachs Kapitän Andreas Frühwirth

In der zweiten Hälfte spielte der angehende Meister die Partie trocken nach Hause. Mario Wagner und Daniel Birngruber sorgten für den Endstand von 4:0. Coach Andreas Kralik nutzte auch die Chance und gab U16 Nachwuchstalent Philipp Auer ein paar Einsatzminuten. Nach dem Schlusspfiff brachen alle Dämme und es wurde am Sandler Fussballplatz ordentlich gefeiert. 

Foto Union Rainbach/Mkr Meisterjubel

Rainbachs Erfolgsmannschaften beim Meisterjubel

Bemerkenswert ist der Rainbacher Erfolg insbesondere deshalb, weil er mit lauter Spielern aus dem eigenen Nachwuchs erspielt wurde. Ein Blick auf die Stammspielerstatistik zeigt das Eindrucksvoll, denn auch hier hat Rainbach mit 20.791 Minuten die Nase vorn. Dass der Fussballnorden sich dieses Beispiel zu Herzen nahm und den Rainbacher Weg nacheifert beweisen die beiden Verfolger in dieser Tabelle, es stehen nämlich Leopoldschlag mit 20.789 und Windhaag/Fr. mit 20.074 Minuten auf den Plätzen zwei und drei. Nur der SV Sandl fällt hier etwas ab und belegt Ligaweit Platz neun mit 17.406 Minuten.

Foto SV Sandl Werner Siegl gratuliert Rainbachs Meistertrainer Andreas Kralik

Sandl Seki Werner Siegl lies es sich nicht nehmen und gratulierte Andreas Kralik mit einem eigenen Pokal zum Meister, eine tolle Geste!

Die interne Tabelle der Nordderby-Meisterschaft ging mit diesem Erfolg auch an Rainbach (13 Pkt/5 Spiele). Hier wurde der SV Sandl (9/6) Vize und Windhaag/Fr. (7/6) konnte sich vor Leopoldschlag (3/5) den dritten Platz sichern. Rainbach musste dabei in der abgelaufenen Saison bisher nur beim Unentschieden gegen Windhaag/Fr. einmal Federn lassen. Dass trotz aller Rivalität am Platz die Zusammenarbeit zwischen den Vereinen gut funktioniert, unterstreicht im Fussball-Norden regelmässig gemeinsame Vereinscoaching und Fortbildungsangebote, sowie die verschiedenen Spielgemeinsachften im Nachwuchs, ohne die man die Stammspielerstatistik nicht so beherrschen könnte. Ein Erfolgsmodell, das durchaus Vorbildcharakter im Bezirk Freistadt sowie Oberösterreichweit hat und sich durchaus mehr Beachtung verdienen würde!

zu den Fotos vom Spiel und dem Meisterjubel auf umSchau.AT >>>

zum Spielbericht Sandl : Rainbach beim OÖFV >>>

Zurück