Rallyeteam OssKies schnappt sich ARC Gesamtwertung bei den Historischen

Franz Karger an 16-10-2018

Freistadt: Mit dem dritten Platz in der Wertung ARC Historisch bei der Ende September im Raum Melk stattfindenden Niederösterreich Rallye konnte sich das Rallyeteam OssKies mit Fahrer Markus Oßberger und Tochter Viktoria Kiesenhofer als Beifahrerin vorzeitigen den Gesamtsieg 2018 in dieser Kategorie sichern.

Foto Rallyeteam OssKiesGesamtsieger bei den ARC Historischen Boliden, der sogenannten ARCH Klasse, das ist zugleich der bisher größte Erfolg des Rallyeteam OssKies aus Freistadt. Dabei stand die Niederösterreich Rallye in Melk von Anfang an nicht gerade unter einem guten Stern. Private Verpflichtungen von Beifahrerin Viktoria Kiesenhofer zwangen Markus Oßberger die Besichtigung der Strecke mit einem anderen Beifahrer durchzuführen. Sohn Dominik Kiesenhofer sprang da in die Bresche, für seine Schwester Viktoria war es jedoch nicht gerade leicht, bekam sie einige Sonderprüfungen erst am Start zu sehen. Nichtsdestotrotz versucht das Benzin-Duo das Beste daraus zu machen und kämpfte um jede Sekunde.

Die erste Sonderprüfung fand noch am Freitag auf einem Rundkurs statt. Dabei konnten sich die beiden Freistädter jedoch keine gute Ausgangsposition herausfahren. So war das Ziel dann sich am Samstag bei den acht Sonderprüfungen der sogenannten Leiben-Rallye sukzessive zu steigern und im Gesamtergabnis nach vorne zu kommen. Doch erstens kommt es anders, zweitens als man denkt. Das Differntialgetriebe bereitete Probleme und bescherrte der Mechanikercrew einiges Kopfzerbrechen. Aber die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt, so wurde gezittert, dass das Getriebe hält und man die Rallye zu Ende fahren kann um wichtige Punkte für die Meisterschaft einzusacken.

Foto Raylleteam OssKies

Mit einem Audi Quattro geben Markus Oßberger und Viktoria Kiesenhofer ordentlich Gas, so wie einst Franz Wittmann

Letztlich hatte der Rallyegott ein Einsehen und die OssKies konnten die Niederösterreich Rallye als Dritter der ARCH Wertung, sowie als Zweiter der 6.6-Klasse beenden, im Gesamtklassement ergab das den 32. Platz. Durch die damit eingefahrenen Punkte steht das Rallyeteam bereits vor dem letzten Lauf am 20.Oktober in Dobersber als Gesamtsieger der Klasse ARC Historisch fest. Zusätzlich ist das Duo auch Vizestaatsmeister beim historischen Rallyecup. Weil dieser Erfolg aber nicht ohne Sponsoren und einem erstklassigen Mechanikerteam erreicht werden hätte können, vergessen Fahrer Oßberger und Co-Pilotin Viktoria auch in der Stunde des Erfolges nicht bei wem sie sich auch bedanken müssen.

Foto Rallyteam Osskies - Dominik KiesenhoferFoto Rallyeteam Osskies Viktoria KiesenhoferFür den letzten Lauf bei der Herbst Rallye in Dobersberg wollen die beiden noch einmal ordentlich Gas geben, aber vor allem Durchkommen um weitere Punkte zu sammeln. So könnte Viktoria die Spitze der Beifahrer Junioren-Wertung verteidigen und der dritte Gesamtrang in der ARC Wertung erreicht werden. Dementsprechend zuversichtlich freuen sich Markus Oßberger und Viktoria Kiesenhofer schon auf die anstehende Herausforderung am 20. Oktober. Wir halten die Daumen und wünschen dafür viel Glück und Erfolg!

Selbstverständlich peilt das Rallyeteam OssKies auch wieder einen Start bei ihrer Heimrallye, der "Jänner", vom 3. Bis 5.Jänner 2019 in Freistadt an. Dieser Lauf wird im übrigen wieder zur Österreichischen Rallye-Staatsmeisterschaft zählen.

Folgende Partner ermöglichen das Antreten des Rallyteam Osskies von Markus Ossberger und Viktoria Kiesenhofer bei der Jänner Rallye:


Sponsoren Rallyeteam Osskies

Zurück