Schönau krallt sich drei Punkte in St.Oswald/Fr.

Franz Karger an 20-10-2018

St.Oswald/Fr.:  Die Kicker des USV St.Oswald/Fr. wollten nach der Galavorstellung in Tragwein vor heimischen Publikum gegen das Tabellenschlußlicht aus Schönau nachlegen. Hart wurde die Pröll Elf auf den Boden der Tatsachen geholt und Schönau konnte den ersten vollen Erfolg in der laufenden Saison einfahren.

USV St.Oswald/Fr. : Union Schönau 0:1 (0:1)

Sportplatz St.Oswald/Fr., 200 Zuschauer, SR Johann Mayr

Tor: 0:1 Roman Inreiter (44.)

Zuversichtlich gingen die Heimischen in das Spiel gegen den bis dahin noch sieglosen Träger der "Roten Latern" aus Schönau, konnte doch in der Woche zuvor ein 6:1 Kantersieg in Tragwein eingefahren werden. "Heute wollen wir unseren Sieg der Vorwoche versilbern und nochmals nachlegen, vielleicht können wir dadurch ja eine Serie starten!", so der sportliche Berater des USV St.Oswald/Fr. Walter Hansa vor dem Spiel. Aber auch Schönau kam mit einem Erfolgserlebnis in den Luftkurort, erreichte man doch immerhin gegen den Tabellenführer aus Ried/Rdmk. ein torloses Remis. Nach der verflixten siebenten Runde hat sich Schönau von Trainer Jakob Klein getrennt, Andreas Liedl hat das Ruder übernommen und seitdem ist ein Aufwärtstrend bei den Kickern von der Mühlviertler Alm erkennbar. Beide Mannschaften schenkten sich von Anfang an nichts, intensiv geführte Zweikämpfe waren die Folge. Die Gäste waren in den ersten 20 Minuten etwas gefährlicher. Mit der sich ab diesem Zeitpunkt durch das Wolkenfeld kämpfenden Sonne strahlte auch der Oswalder Fusball in neuem Glanz und die Pröll-Elf übernahm mehr und mehr das Kommando. Die Top-Chancen waren noch nicht dabei, aber das Spielgeschehen verlagerte sich zusehends in die Hälfte von Gästegoalie Manuel Fragner. Wie aus dem Nichts dann jedoch die Führung für die Gäste kurz vor der Pause. Nach einem Konter tanzte Roman Inreiter die Oswalder Hintermannschaft samt Torhüter Dominik Linder aus und vollstreckte zur 1:0 Pausenführung.

Foto 1.Nordost USV St.Oswald/Fr. : Schönau Roman Inreiter

Roman Inreiter  versetzt auf dem Weg zum Goldtor die Abwehrreihe des  SV St.Oswald/Fr. 

Die zweite Hälfte begann mit einem Paukenschlag in Form eines Stangenknallers für die Pröll Jungs. So ein richtiger Startschuß für ein Angriffsfurioso war es dann aber zum Leidwesen der Heimfans nicht. Zusehends verebbte das Oswalder Angriffslüfterl, kaum war es vorhanden. Zum einen parkten die Gäste nun wie der FC Chelsea unter Mourinho den Bus vor dem eigenen Tor und verteidigten mit Mann und Maus, zum anderen war Legionär Filip Rezac ein Schatten seiner selbst. Der Tscheche hatte wohl Angst vor einem Torerfolg, zu frisch war die Erinnerung an die Gelbe Karte durch Schieri Johann Mayr für seinen Torjubel im Derby gegen Lasberg. Auch fühlten sich die Mannen rund um Kapitän Lindner vom Schiedsrichter in kritischen Strafraumsituationen benachteiligt.

Foto 1.Nordost USV St.Oswald/Fr. : Schönau Nico AglasZumindest das Foul an Nico Aglas war mehr als Elfmeterreif. Fussballarbeiter scheinen im Unterhaus im Vorteil gegen Rastellis und Edeltechniker zu sein. Leider. So war es zu meiner aktiven Zeit und so wird es wahrscheinlich auch in 100 Jahren noch so sein. Unter Strich blieben ein paar harmlose Schußversuche für die Heimelf und weil Schönau die sich in den Schlußminuten ergebenden Konterchancen zu leichtfertig vergab, blieb es bei dem knappen 0:1 Auswärtserfolg der Liedl Elf, die damit den Anschluß wieder geschafft hat. Für Oswald rückt das Tabellenmittelfeld in immer weitere Ferne und man befindet sich mitten im Pulk um die Abstiegsränge.

zum Spielbericht beim OÖFV >>>

Zurück