Spannungsgeladenes U12 Derby endet Unentschieden

Franz Karger an 20-10-2018

Freistadt: In einem spannenden und dramaturgisch kaum zu überbietenden Derby trennten sich die U12 des SV Freistädter Bier und der Union Wimberger Haus Lasberg leistungsgerecht mit 3:3.

U12: SV Freistädter Bier : Union Wimberger Haus Lasberg 3:3 (2:0)

Holzhaider-Stadion, 55 Zuschauer, SR Peter Haiböck

Tore: 1:0 Mamon Al Khabor (1.), 2:0 Salih Özdemir (21.), 2:1 Raphael Hackermüller (35.), 2:2 Maurice Aglas (47.), 3:2 Timo Gruber (51.), 3:3 Jakob Lindner (60.)

Foto U12 SV Freistädter Bier : Union Lasberg Maurice AglasDas Spiel begann mit einem Paukenschlag, Mamon Al Khabor erzielte quasi vom Anstoß weg die Führung für den SV Freistädter Bier. Der Schiedsrichter dürfte noch nicht ganz im Spiel angekommen sein, weil dem Treffer eine klare Abseitsstelung vorausging. Sei es wie es sei, der Treffer zählte. Danach machte die Heimelf Druck und Lasberg kam nur schwer in die Partie. Das 2:0 durch Salih Özdemir war die logische Konsequenz. Danach konnten die Gäste aus den Nachbarort das Spiel jedoch wesentlich offener gestalten. Bis zur Pause tat sich jedoch ergebnismässig nichts.

Foto U12 SV Freistädter Bier : Union Wimberger Haus Lasberg

Freud und Leid liegen eng beisammen, Lasbergs Kicker jubeln über den späten Ausgleich während die Freistädter fassungslos sind

In der Pause schien ein Ruck durch die Lauritz Mannschaftegangen gegangen zu sein, denn Lasberg agierte nun agiler und bekam immer mehr Chancen. Raphael Hackermüller erzielte den wichtigen Anschlußtreffer, da waren in Hälfte Zwei gerade fünf Minuten gespielt. Etwa zehn Minuten später Freistoß für Lasberg. Maurice Aglas legte sich das Spielgerät zurecht, mass sich in Ronaldo Manier den Anlauf aus, rannte an und sein Schuß senkte sich über Freistadts Schlußmann Elias Pflügl zum vielumjubelten Ausgleich in die Maschen. Das Spiel drohte nun zu kippen. Aber nur vier Minuten später Freistoß auf der Seitenlinie für die Jungs vom Trainerduo Özdemir/Haiböck. Nun war es an Timo Gruber sich das Leder zurechtzulegen, Anlauf zu nehmen und den Ball in Richtung Tor zu bugsieren. Der Ball war lange in der Luft und senkte sich unhaltbar für Lasbergs Goalie Sebastian Ladendorfer in das lange Eck. Freistadt lag nun wieder in Front. Die Gäste gaben aber nicht auf und versuchten alles. Dieser Kampfgeist wurde auch tatsächlich noch belohnt. Nach einer Ecke, bei der auch Lasbergs Tormann mit nach vorne eilte, kam der Ball irgendwie zu Jakob Lindner, welcher mit dem Schlußpfiff noch den hochverdienten Ausgleich erzielte. Schieri Peter Haiböck beendete danach die Partie mit dem leistungsgerechten 3:3 Unentschieden.

Foto U12 SV Freistädter Bier

Für die U12 des SV Freistädter Bier bedeute das zugleich, dass sie die Herbstsaison als Tabellenerster und Meister der Gruppe D in der Region Nord beenden. Eine inoffizielle Tabelle, weil der OÖ Fußballverband zum Leidwesen der kickenden Kinder bis zur U12 keine offizielle Tabelle mitführt. Eine Praxis, die man evetuell von Verbandsseite einmal überdenken sollte. Nichtsdestotrotz überraschten die Eltern der Spieler selbige mit einem selbstgebastelten Transparent. Danach gab es noch eine kleine Feier in der Sportplatzkantine mit leckeren Pizzen, auch das eine oder andere Cola dürfte ausnahmsweise geflossen sein. Gratulation an die Jungkicker an dieser Stelle.

Fotos vom U12 Spiel USV St.Oswald/Fr. gegen SV Freistädter Bier >>>

Fotos vom U12 Spiel SV Freistädter Bier gegen SPG Rainbach/Leopoldschlag >>>

Zurück