St.Oswald/Fr. stürzt Tabellenführer

Franz Karger an 31-03-2019

Grafik holzhaider Werbung

St.Oswald/Fr.: Mit einer starken kämpferischen Leistung und zum Schluss mit Geschick und Fortune bezwingt der USV St.Oswald/Fr. durch zwei Tore von Filip Rezac Tabellenführer Ried/Rdmk. mit 2:1.

USV St.Oswald/Fr. : Ried/Rdmk. 2:1 (1:0)

Sportplatz St.Oswald/Fr., 280 Zuschauer, SR Thomas Bachler

Tore: 1:0 Filip Rezac (41.), 2:0 Filip Rezac (70.), 2:1 Manuel Prevedel (81.)

Beide Mannschaften tasteten sich von Beginn an ab, zu groß war der Respekt vor den spielerischen Fähigkeiten der Gegner. Mit der Zeit erarbeiteten sich die Blau-Gelben etwas mehr Spielanteile, jedoch gelang der tödliche Pass noch nicht. Der Tabellenführer aus der Riedmark stand stabil in der Abwehr und auch die Abseitsfalle funktionierte. Im Gegenzug musste die Pröll Elf aufpassen nicht in einen Konter der Gäste zu laufen. In der 41. Minute war es dann soweit, Legionär Filip Rezac wurde der Ball durchgesteckt, dre Tscheche gewann das Duell mit dem gegnerischen Tormann und hob den Ball überlegt über die zurückeilenden Verteidiger ins verwaiste Gehäuse. Mit dieser knappen Führung begleitete Referee Thomas Bachler die Teams in die Kabinen.

Foto Viedeo USV St,Oswald/Fr. : Ried/Rdmk Manuel Prevedel

Nach der Pause erhöhte die Lehner Elf das Tempo und versuchte zum Ausgleich zu kommen. Dieser gelang aber nicht, Pech dabei auch, dass sich ein Freistoss von der Seite nur auf die Latte senkte. Hier hatte Oswalds Kapitän Dominik Linder im Tor gehörig Erdäpfel eingesteckt. Aber egal, der Kasten blieb sauber. Im Gegenteil, bei einem flüssig vorgetragenen Angriff wurde Filip Rezac wunderschön freigespielt und der Goleador lies sich diese Chance nicht entgehen. Bombensicher verwandelte er zum 2:0. Nun erhöhten die Gäste den Druck. Die USV Jungs verteidigten ihren Strafraum aber geschickt. Allerdings konnte man sich zehn Minuten vor dem Ende an der Strafraumgrenze nur mit einem Foul helfen. Den daraus resultierenden Freistoß versenkte Manuel Prevedel im Stile von Antonin Panenka über die Mauer ins Kreuzeck, ein Tor Marke unhaltbar. Jeder Fussballfan schnalzte hier mit der Zunge, wahrlich ein Treffer für die Auswahl Tor des Monats, zumindest zum Torwandschiessen im ZDF Sportstudio kann man es mit so einem Treffer schon einmal schaffen. Bei diesem Anschlusstreffer blieb es dann aber auch, alle anderen Anstrengungen waren nicht mehr von Erfolg gekrönt.

Fazit: St.Oswald/Fr. findet sich nach diesem Sieg den Anschluss an das Mittelfeld der Tabelle und  Ried/Rdmk. musste Mitterkirchen den Vortritt an der Tabellenspitze lassen. Für die Heimischen war es aber ein teuer erkaufter Erfolg, mussten doch Philipp Winter (Gehirnerschütterung) und Martin Gutenbrunner (Gehirnerschütterung und Kieferbruch) mit der Rettung in das LKH Freistadt gebracht werden. Gute Besserung an die beiden an dieser Stelle. Mit etwas Verspätung folgte den beiden Wirbelwind Peter Ploberger, der im Spiel 31,0 km/h als Höchstgeschwindigkeit auf den Rasen brannte, aber Gott sei Danke stellte sich der Verdacht auf Ellenbruch "nur" als Prellung heraus.

Grafik Tracker Peter Ploberger

zum Spielbericht beim OÖ Fussvallverband >>>

Grafik lauritz Werbung

Grafik haidersport Werbung

Zurück