SVO Girls bezwingen Kleinmünchen

Franz Karger am 03-10-2020

Grafik holzhaider Werbung

St.Oswald/Fr.: Einen souveränen 4:0 Heimsieg konnten die Damen des USV St.Oswald/Fr. über die zweite Garnitur der Union Kleinmünchen einfahren und somit in das Mittelfeld der Tabelle vorrücken.

USV St.Oswald/Freistadt : Union Kleinmünchen b 4:0 (3:0)

Sportplatz St.Oswald/Freistadt, 80 Zuschauer, SR Göran Wewer, 6.Runde, OÖ Liga Frauen, 2020.10.03, 16:00

Tore: 1:0 Lea Pilgerstorfer (16.), 2:0 Lisa Feilmayr (34.), 3:0 Johanna Wagner (37.), 4:0 Joela Leitner (70.)

Bereits vor Spielbeginn eine kleine Hiobsbotschaft für Coach Michael Tucho, ausgerechnet im Prestigeduell mit den Kleinmünchnerinnen musste er seine Top-Scorerin Nadine Ecker vorgeben. Aber gemeinsam machten die Oswalderinnen das im Kollektiv wieder wett. Die Umstellungen der letzten Zeit greifen immer mehr und das Team wächst zusammen, auch finden sich die jungen Kickerinnen immer besser zurecht und so konnte den favorisierten Linzerinnen Paroli geboten werden. Lea Pilgerstorfer brachte nach einer guten Viertelstunde ihre Farben mit einem sehenswerten Treffer ins Kreuzeck in Führung. Danach folgte ein ausgeglichenes Spiel in dem sämtliche Akteurinnen auf dem Feld mit den eigenwilligen Entscheidungen von Schiedsrichter Göran Wewer haderten, speziell aber die Trainerin von Kleinmünchen Eva Wirtitsch hatte nach den Freistoßentscheidungen, die den Toren zwei und drei der Oswalderinnen durch Lisa Feilmayr und Johanna Wgner vorausgingen, Diskussionsbedarf mit dem Schieri. Am Pausenstand von 3:0 änderte das aber dann auch nichts, Tatsachen Entscheidungen eben.

Foto USV St.Oswald/Freistadt vs. Union Kleinmünchen

Joela Leitner auf dem Weg zum 4:0 für die SVO Girls

Den Zuschauern bot sich auch nach der Pause ein unverändertes Spielgeschehen. Immer wieder wurde der Spielfluß durch die spezielle Spielleitung von Schieri Wewer unterbrochen und die Mädels hüben wie drüben wussten nicht was jetzt wieder war, sie konnten einem richtig leid tun. Gerüchten zu folge warfen einige Spielerinnen der Gäste das Handtuch und liesen sich entnervt austauschen. Mit dem 4:0 durch Joela Leitner in der 70. Minuten war der Drops dann aber auch gelutscht und die Mädels rund um Kapitänin spielten die Partie trocken nach Hause. Mit diesen drei wichtigen Punkten konnten die SVO Girls den Gästen auch in der Tabelle näherrücken und in das Mittelfeld der Liga vorrücken.

zum Spielbericht beim OÖFV >>>

Grafik zur umSchau.AT Fotogalerie

Grafik foto pils Werbung

Grafik lauritz Werbung

Grafik fliesen greindl Werbung

Zurück