Tragwein nimmt verspätet Rache

Franz Karger an 16-09-2018

Lasberg: Vor einem Jahr scheiterte der SC Tragwein in der Relegation noch an Lasberg. Nachdem Aufsteieg ein Jahr später konnten die Gäste diesmal gegen die Union Lasberg mit einem 1:3 alle drei Punkte mit nach Hause nehmen.

Union Lasberg : Tragwein 1:3 (0:1)

Wimberger Arena Lasberg, 220 Zuschaer, SR Erwin Kaar

Tore: 0:1 Stefan Wurm (45.), 0:2 Thomas Mühlbachler (46.), 1:2 Andreas Stütz (62.), 1:3 Stefan Wurm (90+1.)

Noch gut in Erinnerung ist dem geneigten Fussballfan die Auf- und Abstiegsrelegation aus dem Vorjahr,. Kein Wunder, fand die auch vor einer Rekordkulisse im Fussball Unterhaus statt, nicht weniger als 900 Fussballfans wohnten dem Spektakel bei. Das Foto dieses Zuschauerandrangs ziert bis heute das facebook-Profil der Sportunion Lasberg. Die Lasberger scheuten damals auch keine Kosten und Mühen, selbst die Trachtenkapelle Lasberg wurde engagiert um die Mannschaften anzuspornen. Für alle, die damals dabei waren, ein unvergessliches Erlebnis in der Karriere eines Unterhaus-Kickers.

Ganz so aufwendig war die Spielorganisation der Meisterschaftsrunde in der 1. Klasse Nordost diesmla nicht, wie der Stadionsprecher Heinz Ladendorfer in seiner launischen Einführungsansprache bemerkte. Die Gäste aus Tragwein konnten den Aufstieg dann ja auch mit einem Jahr Verspätung als Meister nachholen und wollten ihrerseits nun den Wimberger-Kickern zeigen, dass man sich seitedem stark verbessert hat. 

Spielszene 1.Nordost Lasberg : Tragwein Tomas Lestina

Goaleador Lestina vergibt einen Sitzer für Lasberg

Der SC Tragwein/Kamig ging dementsprechend motiviert ans Werk. Die Hametner-Elf brachte auch die modernere Spielanlage auf das Grün, das perfekt von Greenkeeper Stefan Tucho in Schuss gebracht wurde. Lasberg war zu statisch im Spielaufbau und zu wenig agil, als auch noch der Torgarant Tomas Lestina in Hälfte eins einen Sitzer liegen lies, war allen bewusst, es wird schwierig. Quasi mit dem Pausenpfiff konnten die Gäste in Führung gehen. 0:1 nach einer Standardsituation, der allerdings eher eine Fehlentscheidung des sonst recht umsichtigen und den Spielfluss kaum störenden Schiedsrichters Erwin Kaar vorausgegangen war. Freistoss für Tragwein hätten in dieser Situation wohl nicht viele am und rund um den Platz gepfiffen.

Kaum aus den Kabinen gekommen haderten die Lasberger Kicker wohl noch mit dieser Entscheidung und so konnte Thomas Mühlbachler nach einem schnellen Konter auf 0:2 stellen. Jetzt waren die Mannen von Coach Drucker, der sich nun auch das eine oder andere Mal mit dem Referee anlegte, gefordert. Mehr als der Anschlusstreffer nach einer guten Stunde durch Andreas Stütz war jedoch nicht drinnen. Das 1:3 in der Nachspielzeit war nur mehr eine Draufgabe. Alles in allem ein verdienter Sieg für die Gäste, die gespickt mit einingen jungen Talenten sicher in Zukunft nboch das eine oder andere Mal aufhorchen lassen werden.

Foto Spielszene 1.Nordost Lasberg : Tragwein Thomas Mühlbachler

Gleich nach dem Wiederanpfiff erhöht Youngster Thomas Mühlbachler auf 0:2 für die Gäste aus Tragwein

Für Lasberg geht es am Samstag im Derby gegen die bisher noch sieglosen Bezirksliga-Absteiger aus St.Oswald/Fr. weiter. Ein geschichtsträchtiges Spiel, gab es doch das letzte Aufeinandertreffen der beiden Nachbarorte in einem Meisterschaftsbewerb vor 23 Jahren in der 2.Klasse Nordmitte. Damals behielt St.Oswald/Fr. gegen den einstigen Spielgemeinschaftspartner mit 3:0 die Oberhand und sicherte sich am Ende der Saison auch den Meistertitel und damit den Aufstieg in die 1.Klasse Nordost.

zum Spielbericht beim OÖFV >>>

Grafik haidersport Werbung

Zurück