U14 Kicker geizten nicht mit Toren

Franz Karger an 04-09-2020

Grafik holzhaider Werbung

Lasberg: Mit einem Ergebnis, das im Volksmund gerne als Eishockey-Ergebnis tituliert wird, trennten sich die Spielgemeinschaften von Lasberg/Neumarkt und St.Oswald/Sandl. Endstand 9:4 für das Heimteam.

SPG Lasberg/Neumarkt : SPG St.Oswald/Sandl 9:4 (3:2)

Wimberger Arena Lasberg, 45 Zuschaer, SR Nurfet Dizdarevic, U14 Region Nord, 2020.09.04

Tore: Maurice Aglas (4), Jakob Lindner (2), Sebastian Ahorner, Moritz Grabner, Michael Aigner; Tobias Winter (2), Kevin Berisha (2)

Bereits beim Aufwärmen mussten die Heimischen einen Rückschlag hinnehmen, der Standartgoalie der SPG Lasberg/Neumakrt verletzte sich an der Hand. Ein Glück aber, dass der ehemaliga Lasberger Gemeindearzt Dr.Helmuth Czrekal zufällig unter den Zuschauern weilte und so die Erstversorgung fachgerecht erfolgen konnte. Diesen Rückschlag kompensierte das Lauritzteam in Form von Raphael Hackermüller, der sich ausnahmsweise einmal die Torwarthandschuhe überstreifte. Die vom Sandler Kampfmannschaftsspieler gecoachten Kicker der Spielgemeinsachft von St.Oswald/Freistadt und Sandl konnte daraus aber kein Kapital schlagen. Zum einen scheiterte man an der eigenen Abschlussschwäche, zum anderen zeichnete sich der Ersatz im Tor das eine und andere Mal mit Glanzparaden aus. Obwohl die Gäste dann doch in Führung gingen, drehten die Heimischen das Spiel bis zum Pausenpfiff durch den umscihteigen Schiedsrichter Nurfet Dizdarevic noch auf 3:2.

Foto SPG Lasberg/Neumarkt vs. SPG St.OSwald/Sandl U14

Lasbergs Kapitän Jakob Lindner brachte mit einem Doppelschlag seine Farben auf die Siegerstrasse

Nach der Pause ging es Schlag auf Schlag weiter. Aber während die Gäaste aus St.Oswald/Freistadt und Sandl, bei denen auch 5 Mädels ihren Mann stellten, ihr Chancen wiederum etwas großzügig liegen liesen, erwiesen sich die Jungs aus lasberg und Neumarkt/Mkr kaltschnäuzig vor dem Tor. Vor allem Maurice Aglas zeigte sich kaltschnäuzig und scorte gleich im Quattropack. Am Ende sahen die Zuschauer mit dem 9:4 ein sehr treffereiches Spiel, bei dem durchaus noch mehr Tore fallen hätten können.

zum Spielbericht beim OÖFV >>>

Grafik zur umSchau.AT Fotogalerie

Grafik lauritz Werbung

Grafik fliesen greindl Werbung

Zurück