USV St.Oswald müht sich zum Sieg

Franz Karger an 01-05-2019

St.Oswald/Fr.: Am Tag der Arbeit mussten die Kicker des USV St.Oswald/Fr. ziemlich malochen um einen vollen Erfolg gegen Mauthausen einzufahren.

USV St.Oswald/Fr. : Mauthausen 2:0 (1:0)

Sportplatz St.Oswald/Freistadt, 180 Zuschauer, SR Maria Ennsgraber

Tore: 1:0 Filip Rezac (32.), 2:0 Nico Aglas (78.)

Im Nachtragsspiel der ausgefallenen ersten Frühjahrsrunde traf der USV St.Oswald/Freistadt auf die Kicker aus Mauthausen. Schiedsrichterin Maria Ennsgraber geleitete die Teams auf das Spielfeld und pünktlich um 14:30 ging es dann los. Die Heimelf wurde an diesem Tag von Co-Trainer Martin Pum gecoacht, da Trainer Georg Pröll auf einem Kurzurlaub in Florenz weilte. Die Blau-Gelben konnten als einer der besten Frühjahrsmannschaften mit breiter Brust auftreten, aber der Tabellennachzügler von der Donau erwies sich als harte Nuß. Optisch überlegen, kamen die USV Kicker nicht wirklich zu Chancen, auf der anderen Seite hatte Kapitän Lindner mehr zu tun als ihm lieb war um sein Gehäuse sauber zu halten. Nach einer halben Stunde dann aber die erste Erleichterung, Filip Rezac schraubtre sein Torkonto weiter in die Höhe und sorgte für die 1:0 Führung der Hausherren. Bis zum Pausenpfiff von Schiedsrichterin Maria Ennsgraber passierte dann nichts Erwähnenswertes mehr.

Foto USV St.Oswald/Freistadt : Mauthausen Nico Aglas

Nach dem Siegestor am Sonntag zuvor steuerte Nico Aglas auch gegen Mauthausen einen Treffer zum Erfolg seines Teams bei.

Nach Wiederanpfiff übernahm zunächst die Elf von Trainer Szelegtes das Kommando, aber die Oswalder Hintermannschaft hielt Stand. In der 56. Minute hatten die Heimischen schon zum Torjubel angesetzt, Peter "Peto" Ploberger lies die Riesenchance jedoch zum Leidwesen seiner Teamkameraden aus. Das war aber zugleich eine Art Weckruf für die Oswalder Jungs, denn in den nächsten zehn Minuten hatten sie ihre beste Phase. Die Chancen häuften sich im Minutentakt. Mauthausen wankte, fiel jedoch nicht. Nachdem das Angriffsfurioso ohne Torerfolg verpufft war, kamen die Gäste wieder besser ins Spiel bzw wurden von den Kickern in Blau durch unnötige Eigenfehler in Szene gesetzt. Fast konnte man meinen die Mannen vor Kapitän Lindner bettelten um ein Tor. In der 78. Minute brandete dann aber wieder Jubel auf und die Anzeigtafel sprang auf 2:0. Nico Aglas erlöste sein Team mit dem Treffer zum 2:0. Mauthausen war noch bemüht das Ergebnis zu korrigieren, mehr als ein Aluminumtreffer in letzter Minute war jedoch nicht drinnen. Die Ergebniskurve der Pröll-Elf zeigt mit diesem zweiten Erfolg in Serie aber eindeutig nach oben.

zur Fotogalerie St.Oswald/Fr. : Mauthausen auf umSchau.AT >>>

zum Spielbericht beim OÖ Fussballverband >>>

Zurück